Podcasts liegen voll im Trend

Ein großer Vorteil von Podcasts ist, dass man die Inhalte sehr leicht nebenher geniessen kann. Man kann sie fast überall anhören. Viele Hören Podcasts beim Spazierengehen, beim Autofahren, im Bus, in der Strassenbahn, und auch bei der Arbeit, wenn es die Tätigkeit erlaubt. Auch bei der Hausarbeit werden sie gerne gehört. 
Podcasts haben weiters den Vorteil, dass sie interessante Themen und Inhalte direkt zum Zielpublikum bringen. Podcats sind wesentlich nachhaltiger und persönlicher als Werbeaussendungen in gedruckter Form, denn Podcasts bleiben beständig erhalten. Drucksorten hingegen landen meist nach kurzer Zeit im Papierkorb.
Ein kombinierter Einsatz von beiden Werbemitteln ist dabei von Vorteil. Zum Beispiel in der Printwerbung den Hinweis auf den eigenen Podcast anführen. Podcasts können auch gut über Socialmedia, Websites und per e-mail weiter geteilt werden.
 
Was bedeutet das Wort PodCast eigentlich?
 
P.O.D. ist die Abkürzung von "Play On Demand" was auf Deutsch "spiel es nach Verlangen" bedeutet. "Cast" ist eine Ausstrahlung oder Sendung. 
Ein "Pod-cast" ist also eine Sendung die immer abrufbar ist wenn man möchte. Ein "Broadcast" hingegen ist eine einmalige Sendung und wird nur einmal ausgestrahlt.

Den eigenen Podcast als Marketing-Instrument einsetzen und wie funktioniert es?

Durch hochwertige und relevante Inhalte die vom Gast/Kunden gefunden werden und die den Hörern auch einen Mehrwert bieten. Ein Mehrwert der jetzt in diesem Moment anspricht, nachdem der Hörer gesucht hat, der ihn oder sie weiter bringt.

Es braucht also eine gewisse Strategie für einen Podcast. Der Podcast soll den Hörern ja ein Hörerlebnis mit Mehrwert bieten.

Der Weg zum eigenen Podcast

 
Wenn du auch mit dem Gedanken spielst einen richtig guten und professionellen Podcast zu erstellen, dann komme ich mit meiner Erfahrung, meinem technischen Know-How und meiner professionellen Tonstudioausstattung ins Spiel. Ich übernehme für dich die technischen Dinge/Details und du kannst dir Zeit und Nerven sparen und dich auf die wichtigen Dinge deines Bereiches konzentrieren. Für den Inhalt und die Gestaltung habe ich weiter unten im Beitrag auch noch einige interessante Punkte und eine hilfreiche Checklist mit Fragen zusammengeschrieben.
 
Kontaktiere mich einfach gleich wenn ich dir bei der Erstellung eines Podcasts helfen soll. :)
per e-mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder per Telefon: +43 (0) 5412 61757
 
Ich freue mich auf deine Anfrage

Frank Posch

Hier findest du zwei aktuelle Beispiele für Podcastproduktionen

Podcast: #JedenTagTirol von #OutdoorregionImst

Podcast: #TalkinTourism von der Jungen Hotellerie und Gastgewerbe Tirol

 

Hier findest du eine hilfreiche Checklist was es bei einer Podcast Erstellung alles zu beachten gibt.

    1.    Planung und Konzept

Stell dir zuerst folgenden Fragen:

Format: Audio-Podcast, oder Video-Podcast?

Das Thema? Ein Thema, oder mehrere Themen?

Für was setze ich den Podcast ein? 

Was möchte ich mit dem Podcast erreichen?

Für welches Ziel steht mein Podcast?

Was ist die Botschaft meiner Storys? 

Was ist spannend? Was ist unterhaltsam?

Die Interview-Gäste: Wen will ich Was, Warum fragen?

Für welche Zielgruppe? Wer sollte meinen Podcast anhören?

Warum sollten mir die Zuhörer ihre Zeit schenken und meinen Podcast anhören?

Was ist der Mehrwert für die Hörer, die Zielgruppe?

Wie kann ich einen Mehrwert für den Zuhörer schaffen?

Wie lässt mein Podcast die Hörer glücklicher, gesünder, motivierter, informierter, oder produktiver sein?

Warum sollte der Zuhörer auch anderen von meinem Podcast erzählen, ihn liken und teilen?

Was macht meinen Podcast einzigartig?

 

Du kannst dich auch fragen:

Wo sind meine Stärken?

Was will ich und wo will ich hin?

Was ist meine Nische?

Wo kenne ich mich gut aus?

Was ist mein Alleinstellungsmerkmal, USP?

Was ist meine Zielgruppe?

Was wünschen sich meine Fans/Kunden/Gäste/Hörer?

Wie kann ich meine Hörer/Fans/Kunden/Gäste zufriedenstellen, bestenfalls glücklicher machen?

Was brauch ich dafür?

Wie kann ich darin besser werden?

Was kann ich ändern?

Wie soll ich vorgehen?

Wen kann ich dazu fragen?

    2.    ModeratorIn? Solo-Podcast (nur ein bzw. eine SprecherIn), gemeinsamer Podcast (meist zwei SprecherInnen), Podcast-Interview (ein, eine SprecherIn und ein Interviewgast, welche Stimme?, Gruppenpodcast mit mehreren Gästen Interviewpartnern? Casting?)

    3.    Die Aufnahme-Location? Indoor, Outdoor, Umgebung, Umgebungsakustik, Raumklang, bei Videopodcasts die Lichtverhältnisse, Ausleuchtung und wieviele Kamerawinkel

    4.    Redaktionsplan und einige Episoden (Zyklus, Wie oft? 1pM, 2pM, Achte auf die Kontinuität, ggf. Episoden Vorproduzieren, Termine, Gäste, Beitrags-Länge min)

    5.    Equipment (Hardware wie Aufnahmegeräte, Mikrofone, Kamera, Beleuchtung, Bearbeitungs-Software)

    6.    Der Name: Wähle einen kurzen und möglichst einzigartigen Namen damit man den Podcast auch im Internet findet wenn man ihn sucht.

    7.    Intro-Outro-Sound und Look, Akustisches Branding, Logos, (Zielgruppe)

    8.    Die Form des Podcasts? Teaser, Kurze Vorstellung, Überblick, Inhalt, Verabschiedung, Call to action, Feedback, Bewertungen, Likes, Links, Teilen, Erreichbarkeit, Abonieren)

    9.    Der Ort für die Aufnahme? ( Im Tonstudio, oder sonst einer Indoorlocation, Outdoor, Unterwegs, Sehenswürdigkeiten, oder Mix aus beidem?)

    10.    Die Nachbearbeitung. Das verfeinern der Episode braucht dabei ca, drei mal so lang wie die Aufnahme selbst. (Lautstärkeanpassung, Pegeln, Schneiden, Cross-Fades, klangliche Anpassung, Hintergrundgeräusche, Entrauschen, Mastering für Lautstärke, Gesamtklang, Format)

    11.    Die Wahl des Hosting-Services für den Podcast oder einen eigenen Content/Website/Kanal, oder beides?

    12.    Den Podcast auflisten und verteilen auf SocialMediaKanälen wie Podigee, Apple Podcasts, Spotify, Deezer, Google Podcasts, Podimo, Amazon Alexa und Amazon/Audible, Youtube, TikTok,.... (Hier ist ein sogenannter Agregator oder Verteiler hilfreich)

    13.    Den Podcast bewerben (Social-Media, Teaser-Schnipsel-Vorschau)

    14.   Den Podcast monetarisieren, oder wie kann ich mit meinem Podcast Geld verdienen?

Kontaktiere mich einfach gleich wenn du Fragen hast, oder ich dir bei der Erstellung eines Podcasts mit meiner funktionierenden Technik und meinem Know-How unterstützen soll.

per mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

oder per Telefon: +43 (0) 5412 61757

Ich freue mich auf deine Anfrage

Frank Posch